Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

projekte:grossprojekte:lorawan:lora_node

3 LoRa Nodes (allgemein)

LoRa Sensoren (Nodes) sind das erste Glied in der Verarbeitungskette, wie im Bild von The Things Network zu sehen. Sie wurden grün hinterlegt, um die Position in der Verarbeitungskette besser darzustllen.

1)

Nodes - das sind Sensoren und Technik für die Datenerfassung, Aufbereitung und sendetechnische Verbreitung.
Dazu sollen sie möglichst energiesparend arbeiten, gerade im freien Umwelt oder weitläufigen Anlagen. Wer kein Kabel für die Energieversorgung benötigt ist auch flexibler. Wer nur alle paar Jahre eine Batterie wechseln muß, kann seine Sensoren in alle Ruhe arbeiten lassen.

Diese Anforderung schreit geradezu nach der Verwendung von Microcontrollern. Diese sind in der Lage diverse Sensoren zu unterstützen, deren Daten aufzubereiten. Dazu können sie zwischendurch auch in den „Schlafmodus“ gehen und Energie sparen. Nicht von ungefähr, sind Arduino sowie ESP32 und Co sehr beliebte Bausteine von LoRa Nodes. Diese Controller sind ein Massenprodukt, weit verbreitet und daher günstig zu beziehen. Sie sind einfach zu programmieren und kennen in Sachen Sensortechnik nur wenige Einschränkungen.

Daher hat sich die LoRa Sendetechnik auch stark um diese Controller-Welt gekümmert. So ist es heute möglich einen LoRa Node (Arduino, Arduinoshield, LoRa Sendeeinheit, Antenne, ESP32 Loraboard komplett, etc.) für weniger als 30 Euro zu erhalten. Mit Hilfe von diversen Sensoren, dem entsprechenden Programm, eines Batteriehalters sowie einem, dem Anwendungszweck angepassten, Gehäuse, ist so ein Node dann auch schon fertig.

Natürlich gibt es ähnliche Zusätze und Möglichkeiten auch für die Raspberry Pi Familie.

Preislich gesehen, ist die Kombination mit den Arduinos / ESP32 aber wohl unschlagbar.

Schauen wir uns daher die Zutaten für einen universellen LoRa Node einmal an:

Node Hardware

Arduino

Z.B. Arduino Uno von zig Herstellern

LoRa Shield

Z.B. Dragino LoRa shield - gebrauchsfertig von Dragino
gibt es bereits fertig mit Sendeeinheit SX1276 bestückt

LoRa Sendeinheit

z.B. SX1276 von Semtech oder von RFM95W von HOPERF

2)








universeller LoRa Node

Arduino (Uno oder Mega (siehe Bild) ) mit Antenne, ohne Batteriepack, ohne Sensoren, ohne Gehäuse


















Es geht noch kompakter: LILYGO® TTGO ESP32_Loroa_868

Die geballte Kraft des ESP32, kombiniert mit LoRa Chip, Bluetooth und WLAN. Dazu ein Kontaktfeld für ein OLED Display (falls Bedarf besteht) und Ladeschaltung für angeschlossenen LiPo Akku. Das gibt es von Lilygo











Gerade, wenn Energiesparen angesagt ist, weil Akku- oder Batteriebetrieb nötig wird


Auch die Microcontrollerfamilie STM32 von STMicroelectronics wartet inzwischen mit interessanten und sehr sparsamen Versionen auf. Eine kleine Einführung (Englisch) gibt es hier.


Einer der Vertreter der umfassenden Reihe von Boards ist die Blue Pill:


















Stand: 02.12.2020

projekte/grossprojekte/lorawan/lora_node.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/02 16:11 von fablab_wiki